Unternehmen > Verantwortung > Arbeitssicherheit

Arbeitssicherheit und Gesundheits- schutz

Die Aspekte Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz sind ein wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik bei Villeroy & Boch.

Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz

Das Arbeitssicherheitsmanagement konzentriert sich neben der Beachtung der gesetzlich vorgeschriebenen Sicherheitsmaßnahmen insbesondere auf die Sensibilisierung der Mitarbeiter in Bezug auf Arbeitssicherheit und Gesundheitsvorsorge. Wichtige gesetzliche Grenzwerte werden von Villeroy & Boch nicht nur eingehalten, sondern teilweise deutlich unterschritten. Ein wesentlicher Aspekt ist die Definition und Einhaltung von Sicherheitsstandards, die an strenge Kriterien geknüpft sind. Sukzessive werden die Arbeitsschutzprozesse konzernweit vereinheitlicht. Auch die messbaren Indikatoren für Unfälle unterliegen einer einheitlichen Bewertung, in der die erzielten Ergebnisse sowie Verbesserungspotenziale aufgezeigt werden.

Nicht zuletzt durch den demografischen Wandel und die Notwendigkeit, Arbeitsplätze ergonomisch zu gestalten, ist es unser Ziel, die Arbeitsbedingungen und die Gesundheit unserer Mitarbeiter ständig zu verbessern.

Villeroy&Boch für Engagement im Arbeits- und Gesundheitsschutz ausgezeichnet

2018 wurde Villeroy & Boch im Rahmen des Programms „VBG_NEXT – Gemeinsam Prävention entwickeln“ in Form einer Urkunde zusammen mit einem Brief des Direktors Prävention der VBG, Herrn Dr. Weber, für die erfolgreiche Präventionsarbeit im Bereich Sicherheit und Gesundheit in der Sanitärfabrik Mettlach ausgezeichnet.
Bereits im Jahr 2014 erhielt Villeroy & Boch für den Einsatz im Werk in Mettlach den VBG-Arbeitsschutzpreis. Eine Jury aus Vertretern der gesetzlichen Unfallversicherung VBG sowie Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Wirtschaft würdigten das Engagement von Villeroy & Boch zur Reduzierung der körperlichen Belastung der Mitarbeiter. Anlass für die Verleihung des Sonderpreises in der Kategorie „Denk an mich. Dein Rücken“ war ein Projekt zur Erleichterung des manuellen Umsetzens von Sanitärteilen in der Mettlacher Sanitärfabrik. Durch den Einsatz von Hebehilfen, mit denen die bis zu 30 Kilogramm schweren Keramikprodukte beispielsweise vom Brennwagen auf die Sortierbänder gehoben werden, ist die individuelle Belastung der Mitarbeiter durch Hebe- und Tragevorgänge erheblich geringer.

Seit der Einführung unserer Kampagne können wir bei allen Mitarbeitern eine erhöhte Aufmerksamkeit in Sachen Arbeitssicherheit feststellen.

Best Practice: Villeroy&Boch-Standort Roeselare setzt hohe Standards bei der Arbeitssicherheit

QHSEE Managerin (Quality, Health, Safety, Environment, Energy) Mieke Vandenborre arbeitet kontinuierlich mit dem Management zusammen, um das Sicherheits- und Gesundheitsbewusstsein bei Mitarbeitern mithilfe des „bottom-up“- Modells zu steigern. Gesunde Ernährung und sportliche Tätigkeiten werden dabei genauso thematisiert wie ein sicherheitsbewusstes Handeln.

2018 wurde das „Sicherheitsthema des Monats“ eingeführt: Im ersten Team-Meeting des Monats wird ein bestimmtes Thema beleuchtet, gleichzeitig werden präventive Maßnahmen wiederholt. In den darauffolgenden Wochen befassen sich die Mitarbeiter mit diesem Thema und werden an ihren Arbeitsplätzen entsprechend geschult. Diese individuelle Herangehensweise steigert die Beteiligung und Wachsamkeit der Mitarbeiter, was notwendig ist um unsicheres Verhalten zu verhindern.