Das Projekt Mettlach 2.0

GÄSTE & TOURISMUS > Mettlach 2.0

Mettlach 2.0

Informationen zur Neugestaltung des Hauptsitzes der Villeroy & Boch AG: Auf dieser Seite möchten wir Sie über die Veränderungen an unserem Unternehmenshauptsitz, der Alten Abtei in Mettlach, informieren. (Copyright Bild: Freiraumplanung MESS  Laport, Architektur bochem.schmidt architekten und Villeroy & Boch, Illustration KULLE Art Direction)

Das Projekt

Die Alte Abtei in Mettlach ist seit mehr als 200 Jahren Hauptsitz von Villeroy & Boch. Jean-François Boch kaufte das einstige Benediktinerkloster im Jahr 1809 und setzte das durch den Ersten Koalitionskrieg ab 1792 stark zerstörte Gebäude wieder instand. Den Ort Mettlach und das Unternehmen verbindet seither eine enge Beziehung. Mit dem Erfolg des Unternehmens wuchs auch der Bedarf an Fertigungsstätten, was zu einer dichten Bebauung des Geländes führte. Die Umgestaltung des Unternehmenshauptsitzes ist ein bedeutsamer Teil von „Mettlach 2.0“, einem Standortentwicklungsprogramm der Gemeinde Mettlach


und Villeroy & Boch. Ziel des Programms ist es, das Ortsbild zu modernisieren, Mettlach als Ziel für Shopping- und Industriekultur-Touristen attraktiver zu machen und moderne Arbeitswelten für die Villeroy & Boch-Mitarbeiter zu schaffen. In diesem Zusammenhang werden Gebäude auf dem Gelände der Alten Abtei modernisiert, alte Fabrikhallen zugunsten von mehr Freifläche zurückgebaut, die Außenanlagen neu gestaltet und der historische Abteicharakter besser hervorgehoben.

Mettlach 2.0 wird den Mitarbeitern von Villeroy&Boch eine zukunftweisende Arbeitswelt und Bewohnern, Gästen und Touristen neue Freizeit-, Einkaufs- und Erlebnisräume bieten.

Häufig gestellte Fragen

  • Wird es Neubauten geben?
    Nein, es werden keine neuen Gebäude errichtet, sondern lediglich vorhandene Gebäude modernisiert und neu gestaltet.

  • Welche Modernisierungen werden an den Gebäudeteilen der Alten Abtei vorgenommen, die bestehen bleiben?
    Die Fassadensanierung inklusive der Fenstersanierung wird – unter Beachtung der Vorgaben des Denkmalschutzes – ebenso weitergeführt wie die Dachsanierung der Gebäude der Alten Abtei. Zug um Zug werden auch bestehende Büros im Rahmen von regulären Instandhaltungsarbeiten modernisiert.

  • Wird es neue Parkmöglichkeiten geben?
    Sowohl für Touristen und Gäste als auch für Mitarbeiter wird es ausreichend Parkplätze geben. Geplant sind Parkflächen unter freiem Himmel sowie ein Mitarbeiter-Parkhaus.

  • Welche Rolle spielt der Denkmalschutz?
    Wir nehmen den Denkmalschutz sehr ernst, schließlich schützt er ein Kulturgut und dadurch auch ein Stück weit unsere eigene Identität.

  • Können die Ausstellungen und das Abtei-Gelände uneingeschränkt besucht werden?
    Über geänderte Öffnungszeiten oder Einschränkungen informieren wir Sie im Bereich Besucherinformation.

  • Ich habe auf meine Frage keine Antwort gefunden. An wen kann ich mich damit wenden?
    Richten Sie Ihre Frage gerne per E-Mail an uns.