Investor Relations > Finanznachrichten > Stimmrechtsmitteilungen

Villeroy&Boch-Stimmrechtsmitteilungen

Die Stimmrechtsmitteilungen der Villeroy & Boch Aktiengesellschaft im Überblick.

Mettlach

ISIN: DE0007657207 // WKN: 765720

ISIN: DE0007657231 // WKN: 765723

Zusammenfassung unserer Veröffentlichungen nach §§ 40, 127 WpHG. Nachstehend sind die Inhalte von Mitteilungen nach §§ 33 ff. WpHG (bzw. §§ 21 ff. WpHG in der vor dem 3.1.2018 geltenden Fassung) aufgeführt (chronologisch):

Frau Thalea von Boch-Reichel, Deutschland,

hat uns am 11.11.2016 gemäß § 21 Abs.1 WpHG mitgeteilt, dass ihr Stimmrechtsanteil an der Villeroy & Boch AG seit dem 09.11.2016 die Schwelle von 3% überschritten hat und zu diesem Zeitpunkt 3,16 % (444.020 Stimmrechte) beträgt.

Frau Alida-Kirsten von Boch-Galhau, Deutschland,

hat uns am 11.11.2016 gemäß § 21 Abs.1 WpHG mitgeteilt, dass ihr Stimmrechtsanteil an der Villeroy & Boch AG seit dem 09.11.2016 die Schwelle von 3% überschritten hat und zu diesem Zeitpunkt 3,16 % (444.020 Stimmrechte) beträgt.

Die Villeroy and Boch Saarufer GmbH, Mettlach, Deutschland,

hat uns gemäß § 41 Abs. 4 f WpHG am 15.01.2016 mitgeteilt: Die Villeroy and Boch Saarufer GmbH, Mettlach, Deutschland hält seit dem 26.11.2015 Instrumente nach § 25 Abs. 1 Nr. 2 WpHG (Ankaufsrecht), die es ihr theoretisch ermöglichen, mit Stimmrechten verbundene Aktien der Villeroy & Boch AG zu erwerben. Es ist ein Stimmrechtsanteil von 98,73 % betroffen, was 13866852 Stimmrechten entspricht, sodass theoretisch die Schwellen von 5%, 10%, 15%, 20%, 25%, 30%, 50% und 75% überschritten werden könnten. Es gibt derzeit keine Stimmrechtsanteile aufgrund von Instrumenten nach § 25 WpHG und keine Stimmrechtsanteile nach §§ 21, 22 WpHG.

Baronin Ghislaine de Schorlemer, Luxemburg,

hat uns am 13.06.2014 gemäß § 21 Abs. 1 WpHG mitgeteilt, dass ihr Stimmrechtsanteil an der Villeroy & Boch AG durch Erbfall (Erblasser Baron Antoine de Schorlemer) am 27.02.2014 die Schwellen von 3% und 5% überschritten hat und zu diesem Zeitpunkt 5,92 % (831.575 Stimmrechte) betrug. Baronin Ghislaine de Schorlemer, Luxemburg, hat uns am 13.06.2014 weiterhin gemäß § 21 Abs. 1 WpHG mitgeteilt, dass ihr Stimmrechtsanteil an der Villeroy & Boch AG ab dem 28.03.2014 die Schwellen von 3% und 5% wieder unterschritten hat und ab diesem Zeitpunkt 0% beträgt.

Herr Christophe de Schorlemer, Luxemburg,

hat uns am 13.06.2014 gemäß § 21 Abs. 1 WpHG mitgeteilt, dass sein Stimmrechtsanteil an der Villeroy & Boch AG seit dem 28.03.2014 die Schwelle von 3 % überschritten hat und zu diesem Zeitpunkt 3,16 % (444.307 Stimmrechte) beträgt.

Frau Gabrielle de Schorlemer-de Theux, Luxemburg,

hat uns am 13.06.2014 gemäß § 21 Abs. 1 WpHG mitgeteilt, dass ihr Stimmrechtsanteil an der Villeroy & Boch AG seit dem 28.03.2014 die Schwelle von 3 % überschritten hat und zu diesem Zeitpunkt 3,16 % (444.308 Stimmrechte) beträgt.

Frau Caroline de Schorlemer-d’Huart, Belgien,

hat uns am 11.06.2014 gemäß § 21 Abs. 1 WpHG mitgeteilt, dass ihr Stimmrechtsanteil an der Villeroy & Boch AG seit dem 28.03.2014 die Schwelle von 3 % überschritten hat und zu diesem Zeitpunkt 3,16 % (444.308 Stimmrechte) beträgt.

Die Villeroy and Boch Saarufer GmbH, Mettlach, Deutschland,

hält seit dem 20.02.2013 Finanzinstrumente oder sonstige Instrumente nach § 25a WpHG (Ankaufsrecht), die es ihr theoretisch ermöglichen, mit Stimmrechten verbundene Aktien der Villeroy & Boch AG zu erwerben. Es ist ein Stimmrechtsanteil von 98,73 % betroffen, was 13866852 Stimmrechten entspricht, sodass theoretisch die Schwellen von 5%, 10%, 15%, 20%, 25%, 30%, 50% und 75% überschritten werden könnten. Es gibt derzeit keine Stimmrechtsanteile aufgrund von Finanzinstrumenten bzw. sonstigen Instrumenten nach § 25 WpHG und keine Stimmrechtsanteile nach §§ 21, 22 WpHG.

Herrn Luitwin-Gisbert von Boch-Galhau

stehen per 17.11.2010 Stimmrechtsanteile in Höhe von 17,74 % zu. Davon sind ihm 13,94 % nach § 22 Abs. 1 Satz 1 Nr. 4 WpHG zuzurechnen, davon 1,10 % auch nach § 22 Abs. 1 Satz 1 Nr. 6 WpHG. Weitere 3,37 % sind ihm nach § 22 Abs. 1 Satz 1 Nr. 6 WpHG zuzurechnen. Von zwei Aktionären werden ihm dabei jeweils 3 % oder mehr der Stimmrechte zugerechnet.

Herrn Dr. Alexander von Boch-Galhau

stehen per 18.05.2010 Stimmrechtsanteile in Höhe von 4,13 % zu. Davon sind ihm 1,42 % nach § 22 Abs. 1 Satz 1 Nr. 4 WpHG zuzurechnen.

Herrn Luitwin Michel von Boch-Galhau

stehen per 01.04.2002 Stimmrechtsanteile in Höhe von 18,42 % zu; davon sind ihm 1,55 % der Stammaktien nach § 22 Abs. 1 Satz 1 Ziff. 1 WpHG zuzurechnen.

Herrn Wendelin von Boch-Galhau

stehen per 01.04.2002 Stimmrechtsanteile in Höhe von 7,41 % zu; davon sind ihm 6,80 % nach § 22 Abs. 1 Satz 1 Ziff. 4 WpHG der Stammaktien zuzurechnen.

Herrn Franziskus von Boch-Galhau

stehen per 01.04.2002 Stimmrechtsanteile in Höhe von 7,14 % zu; davon sind ihm 0,34 % gemäß § 22 Abs. 1 Satz 1 Ziff. 1 WpHG der Stammaktien zuzurechnen.