Unternehmen > Verantwortung > Arbeitssicherheit

Arbeitssicherheit und Gesundheits- schutz

Die Aspekte Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz sind ein wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik bei Villeroy & Boch.

Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz

Das Arbeitssicherheitsmanagement konzentriert sich neben der Beachtung der gesetzlich vorgeschriebenen Sicherheitsmaßnahmen insbesondere auf die Sensibilisierung der Mitarbeiter in Bezug auf Arbeitssicherheit und Gesundheitsvorsorge. Wichtige gesetzliche Grenzwerte werden von Villeroy & Boch nicht nur eingehalten, sondern teilweise deutlich unterschritten. Ein wesentlicher Aspekt ist die Definition und Einhaltung von Sicherheitsstandards, die an strenge Kriterien geknüpft sind. Sukzessive werden die Arbeitsschutzprozesse konzernweit vereinheitlicht. Auch die messbaren Indikatoren für Unfälle unterliegen einer einheitlichen Bewertung, in der die erzielten Ergebnisse sowie Verbesserungspotenziale aufgezeigt werden.

Nicht zuletzt durch den demografischen Wandel und die Notwendigkeit, Arbeitsplätze altersgerecht zu gestalten, ist es unser Ziel, die Arbeitsbedingungen und die Gesundheit unserer Mitarbeiter ständig zu verbessern.

Villeroy&Boch für Engagement im Arbeits- und Gesundheitsschutz ausgezeichnet

Im Jahr 2014 wurde Villeroy & Boch in Fulda mit dem VBG-Arbeitsschutzpreis 2014 ausgezeichnet. Eine Jury aus Vertretern der gesetzlichen Unfallversicherung VBG sowie Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Wirtschaft würdigte das Engagement von Villeroy & Boch zur Reduzierung der körperlichen Belastung der Mitarbeiter in der Sanitärfabrik Mettlach. Anlass für die Verleihung des Sonderpreises in der Kategorie „Denk an mich. Dein Rücken“ war ein Projekt zur Erleichterung des manuellen Umsetzens von Sanitärteilen in der Mettlacher Sanitärfabrik. Durch den Einsatz von Hebehilfen, mit denen die bis zu 30 Kilogramm schweren Keramikprodukte beispielsweise vom Brennwagen auf die Sortierbänder gehoben werden, ist die individuelle Belastung der Mitarbeiter durch Hebe- und Tragevorgänge erheblich geringer.

Seit der Einführung unserer Kampagne können wir bei allen Mitarbeitern eine erhöhte Aufmerksamkeit in Sachen Arbeitssicherheit feststellen.

Best Practice: Villeroy&Boch-Standort Roeselare setzt hohe Standards bei der Arbeitssicherheit

„Bewust Ongevalvrij Blijven“ – Bewusst unfallfrei bleiben: So der Name der BOB-Sensibilisierungskampagne der belgischen Regierung, Autofahrer vom Fahren mit Alkohol abzuhalten. Im Werk Roeselare wird dieser Leitgedanke aufgegriffen und ist Slogan der werkseigenen BOB-Kampagne für Mitarbeiter, unfallfrei und sicher zu arbeiten. Villeroy & Boch Wellness NV in Roeselare/Belgien ist bekannt für seine Wellness-Produkte. Acryl-Badewannen und Duschwannen werden hier produziert. Täglich arbeiten die Mitarbeiter an schwerem, hochtechnisiertem Gerät, Gefahrenpotentiale sind dabei nicht ausgeschlossen. Umso wichtiger, die Mitarbeiter für mögliche Gefahren zu sensibilisieren und damit die Arbeitssicherheit vor Ort noch zu steigern. Denn: Ein Großteil aller Arbeitsunfälle passiert aufgrund von unsicherem Verhalten am Arbeitsplatz.

Seit einigen Jahren arbeitet die QHSE-Managerin (Quality, Health, Safety, Environment) Cornelia Bogaerts mit der Geschäftsführung daran, sowohl eine verbesserte Sicherheitskultur als auch ein gesteigertes Gesundheitsbewusstsein als sogenanntes Bottom-up Model bei den Mitarbeitern zu implementieren. Gesundes Essen und sportliche Betätigungen spielen dabei eine ebenso wichtige Rolle wie eine sicherheitsbewusste Einstellung. Und das gelingt: 2016 feierte das Werk mit gesunden Smoothies für die Mitarbeiter den 800. unfallfreien Tag und ist damit „Klassenbester“ der Villeroy & Boch-Werke weltweit – ein Best Practice-Beispiel für eine „Null-Unfall-Philosophie“, an dem sich auch von anderen Standorten gerne ein Beispiel genommen wird.