Investor Relations > Finanznachrichten > Stimmrechtsmitteilungen

Villeroy&Boch-Stimmrechtsmitteilungen

Die Stimmrechtsmitteilungen der Villeroy & Boch Aktiengesellschaft im Überblick.

Mettlach

ISIN: DE0007657207 // WKN: 765720

ISIN: DE0007657231 // WKN: 765723

Zusammenfassung unserer Veröffentlichungen nach §§ 26, 41 WpHG. Nachstehend sind die Inhalte von Mitteilungen nach §§ 21 ff. WpHG aufgeführt (chronologisch):

Frau Thalea von Boch-Reichel, Deutschland,

hat uns am 11.11.2016 gemäß § 21 Abs.1 WpHG mitgeteilt, dass ihr Stimmrechtsanteil an der Villeroy & Boch AG seit dem 09.11.2016 die Schwelle von 3% überschritten hat und zu diesem Zeitpunkt 3,16 % (444.020 Stimmrechte) beträgt.

Frau Alida-Kirsten von Boch-Galhau, Deutschland,

hat uns am 11.11.2016 gemäß § 21 Abs.1 WpHG mitgeteilt, dass ihr Stimmrechtsanteil an der Villeroy & Boch AG seit dem 09.11.2016 die Schwelle von 3% überschritten hat und zu diesem Zeitpunkt 3,16 % (444.020 Stimmrechte) beträgt.

Die Villeroy and Boch Saarufer GmbH, Mettlach, Deutschland,

hat uns gemäß § 41 Abs. 4 f WpHG am 15.01.2016 mitgeteilt: Die Villeroy and Boch Saarufer GmbH, Mettlach, Deutschland hält seit dem 26.11.2015 Instrumente nach § 25 Abs. 1 Nr. 2 WpHG (Ankaufsrecht), die es ihr theoretisch ermöglichen, mit Stimmrechten verbundene Aktien der Villeroy & Boch AG zu erwerben. Es ist ein Stimmrechtsanteil von 98,73 % betroffen, was 13866852 Stimmrechten entspricht, sodass theoretisch die Schwellen von 5%, 10%, 15%, 20%, 25%, 30%, 50% und 75% überschritten werden könnten. Es gibt derzeit keine Stimmrechtsanteile aufgrund von Instrumenten nach § 25 WpHG und keine Stimmrechtsanteile nach §§ 21, 22 WpHG.

Baronin Ghislaine de Schorlemer, Luxemburg,

hat uns am 13.06.2014 gemäß § 21 Abs. 1 WpHG mitgeteilt, dass ihr Stimmrechtsanteil an der Villeroy & Boch AG durch Erbfall (Erblasser Baron Antoine de Schorlemer) am 27.02.2014 die Schwellen von 3% und 5% überschritten hat und zu diesem Zeitpunkt 5,92 % (831.575 Stimmrechte) betrug. Baronin Ghislaine de Schorlemer, Luxemburg, hat uns am 13.06.2014 weiterhin gemäß § 21 Abs. 1 WpHG mitgeteilt, dass ihr Stimmrechtsanteil an der Villeroy & Boch AG ab dem 28.03.2014 die Schwellen von 3% und 5% wieder unterschritten hat und ab diesem Zeitpunkt 0% beträgt.

Herr Christophe de Schorlemer, Luxemburg,

hat uns am 13.06.2014 gemäß § 21 Abs. 1 WpHG mitgeteilt, dass sein Stimmrechtsanteil an der Villeroy & Boch AG seit dem 28.03.2014 die Schwelle von 3 % überschritten hat und zu diesem Zeitpunkt 3,16 % (444.307 Stimmrechte) beträgt.

Frau Gabrielle de Schorlemer-de Theux, Luxemburg,

hat uns am 13.06.2014 gemäß § 21 Abs. 1 WpHG mitgeteilt, dass ihr Stimmrechtsanteil an der Villeroy & Boch AG seit dem 28.03.2014 die Schwelle von 3 % überschritten hat und zu diesem Zeitpunkt 3,16 % (444.308 Stimmrechte) beträgt.

Frau Caroline de Schorlemer-d’Huart, Belgien,

hat uns am 11.06.2014 gemäß § 21 Abs. 1 WpHG mitgeteilt, dass ihr Stimmrechtsanteil an der Villeroy & Boch AG seit dem 28.03.2014 die Schwelle von 3 % überschritten hat und zu diesem Zeitpunkt 3,16 % (444.308 Stimmrechte) beträgt.

Die Villeroy and Boch Saarufer GmbH, Mettlach, Deutschland,

hält seit dem 20.02.2013 Finanzinstrumente oder sonstige Instrumente nach § 25a WpHG (Ankaufsrecht), die es ihr theoretisch ermöglichen, mit Stimmrechten verbundene Aktien der Villeroy & Boch AG zu erwerben. Es ist ein Stimmrechtsanteil von 98,73 % betroffen, was 13866852 Stimmrechten entspricht, sodass theoretisch die Schwellen von 5%, 10%, 15%, 20%, 25%, 30%, 50% und 75% überschritten werden könnten. Es gibt derzeit keine Stimmrechtsanteile aufgrund von Finanzinstrumenten bzw. sonstigen Instrumenten nach § 25 WpHG und keine Stimmrechtsanteile nach §§ 21, 22 WpHG.

Herrn Luitwin-Gisbert von Boch-Galhau

stehen per 17.11.2010 Stimmrechtsanteile in Höhe von 17,74 % zu. Davon sind ihm 13,94 % nach § 22 Abs. 1 Satz 1 Nr. 4 WpHG zuzurechnen, davon 1,10 % auch nach § 22 Abs. 1 Satz 1 Nr. 6 WpHG. Weitere 3,37 % sind ihm nach § 22 Abs. 1 Satz 1 Nr. 6 WpHG zuzurechnen. Von zwei Aktionären werden ihm dabei jeweils 3 % oder mehr der Stimmrechte zugerechnet.

Herrn Dr. Alexander von Boch-Galhau

stehen per 18.05.2010 Stimmrechtsanteile in Höhe von 4,13 % zu. Davon sind ihm 1,42 % nach § 22 Abs. 1 Satz 1 Nr. 4 WpHG zuzurechnen.

Herrn Luitwin Michel von Boch-Galhau

stehen per 01.04.2002 Stimmrechtsanteile in Höhe von 18,42 % zu; davon sind ihm 1,55 % der Stammaktien nach § 22 Abs. 1 Satz 1 Ziff. 1 WpHG zuzurechnen.

Herrn Wendelin von Boch-Galhau

stehen per 01.04.2002 Stimmrechtsanteile in Höhe von 7,41 % zu; davon sind ihm 6,80 % nach § 22 Abs. 1 Satz 1 Ziff. 4 WpHG der Stammaktien zuzurechnen.

Herrn Franziskus von Boch-Galhau

stehen per 01.04.2002 Stimmrechtsanteile in Höhe von 7,14 % zu; davon sind ihm 0,34 % gemäß § 22 Abs. 1 Satz 1 Ziff. 1 WpHG der Stammaktien zuzurechnen.